Print

WKL 6 PRO und WKL 9 PRO

Die GLORIA Wasserfeuerlöscher mit Cool-Down-Effekt geeignet auch für Lithium-Ionen-Akkus

Lithium-Ionen-Akkus und ihr unterschätztes Brandpotential

Lithium-Ionen-Akkus sind Segen und Fluch zugleich. Hohe Energiedichte auf kleinster Speicherzelle repräsentieren einen Quantensprung und bergen trotz modernster Technik Risiken. 

Brände und Explosionen, verursacht durch Lithium-Ionen-Akkus, die betrieblich in Arbeitsmitteln wie Bohrschraubern, Laptops, Smartphones oder Taschenlampen eingesetzt werden, steigen kontinuierlich. Größere Energiespeicher, wie sie in Großelektrogeräten, Elektroautos, E-Bikes und E-Scootern millionenfach verbaut werden, multiplizieren das Brandpotential.

Meist sind qualitative Mängel, das Alter der Akkus, Unfälle aber auch Sorglosigkeit die mechanischen, thermischen oder elektrischen Brandauslöser. Beschädigungen, Temperatureinwirkungen sowie Überladung können zu einer Erhöhung des Innenwiderstandes führen und dabei, insbesondere bei hohen Stromflüssen, die Temperatur signifikant weiter ansteigen lassen. Dies führt zu einem Anstieg des Druckes innerhalb der Zelle und schließlich zu einem Durchgehen unter Umständen mit Brand und Explosion. Als weitere Brandursache muss die unsachgemäße, ungeschützte Lagerung von defekten Lithium-Ionen-Akkus bzw. dieser in sogenannten „unklarem“ Zustand genannt werden. Durch mechanische Stöße im Zuge von Transport und Lagerung oder thermische Belastung in Form von starker Sonneneinstrahlung, Hitze oder Kälte können Lithium-Ionen-Akkus schlichtweg physisch beschädigt werden. Dies kann im ungünstigsten Fall zum Austritt von brennbaren Gasen bzw. Elektrolyt und in Folge zu einer Entzündung führen. Eine Überhitzung äußert sich meist durch weiß/grauen Rauch. 

In einem solchen Fall erfordert die eigentliche Brandbekämpfung kleinerer Lithium-Ionen-Akkus (bis 642Wh / 1285Wh) durch ausgebildetes Personal ein Feuerlöschgerät mit besonders hohe Kühleffekt. Eine vormontierte Löschlanze erhöht den Sicherheitsabstand zur Gefahrenquelle.

Wir freuen uns Ihnen passend dazu unser neues Ass auch an heiklen Anwendungen vorstellen zu dürfen:

Die GLORIA Wasserfeuerlöscher mit
Cool-Down-Effekt
WKL 6 PRO und WKL 9 PRO
Zugelassen für die Brandklasse A, geeignet auch
für Lithium-Ionen-Akkus



(zum Vergrößern auf Tabelle klicken)


Lernen Sie das neue Mitglied in der GLORIA Familie mit all seinen technischen Besonderheiten und Vorteilen kennen und informieren Sie sich umfassend in unserer Einführungsbroschüre.


Die 10 häufigsten Ursachen für den Brand eines Lithium-Ionen-Akkus:

1. Erhöhte Betriebs- und Lagertemperatur (von über 70°C)

2. Direkte Hitzeeinwirkung (z.B. durch Sonneneinstrahlung)

3. Falsche Handhabung (Überladung, falsches Ladegerät, Tiefenentladung)

4. Fertigungsfehler (fehlerhafter Zusammenbau)

5. Überdruck innerhalb der Zelle (Ausdehnung der Elektrolytflüssigkeit)

6. Mechanisches Einwirken von Außen (Druck, Stöße, Quetschen)

7. Innerer Kurzschluss durch Produktionsfehler

9. Defekt im Kühlkreislauf (besonders bei Großbatterien/Fahrzeugbatterien)

10. Gefälschte Lithium-Ionen-Batterien und -Ladegeräte



Das Ass für heikle Anwendungen

Tragbarer Wasser-Kartuschen-Aufladefeuerlöscher mit sehr guten ökologischen und  wartungsfreundlichen Eigenschaften, zugelassen nach DIN EN 3 für die Brandklasse A.
Durch die nachgewiesene Spezialeignung für brennende Lithium-Ionen-Akkus können die Löscher an Akkus bis 642Wh* (WKL 6 PRO) bzw. 1285Wh* (WKL 9 PRO) oder mit Pouches bis 700Wh (WKL 9 PRO) eingesetzt werden.

Produkteigenschaften
- Laser-geschweißter Behälter mit langlebiger Innenbeschichtung
- Schwarz-eloxierte Metall-Überwurfmutter
- Perfektes Handling durch drehbare und extra lange LABS-freie Qualitäts-Schlauchleitung mit Gewebeeinlage aus synthetischem Kautschukmaterial.
- Dreh- und abstellbare Löschpistole mit vormontierter Löschlanze mit 5-Lochsprühnebeldüse
- Löschmittelkonzentrat fluorfrei, ohne umweltschädigendes PFOS oder PFOA
- Bewusster Verzicht auf löschfördernde Substanzen im Wasser
- blauer Farbcode signalisiert Löschmittel Wasser
Spezialeignung für Lithium-Ionen-Akkus
    - bis 642Wh* (WKL6PRO) bzw. 1285Wh* (WKL 9 PRO),
    - bei Pouches bis 700Wh (WKL 9 PRO)


Einsatzbereiche
Verwender von Produkten mit Lithium-Ionen-Akkus mit bis zu 642Wh* bzw. 1285Wh* oder von Pouches bis zu 700 Wh (Laptops, E-Bikes, E-Scooter, Akkuschrauber etc.)
- Hotels, insbesondere Fahrrad-Hotels
- Computer-/Elektrofachmärkte (auch deren Lagerbereich)
- Werkzeugabteilungen in Handelsunternehmen
- Aktenlager/Archive/Papier- und Verpackungslager
- Büroräume
- Holzverarbeitung
- Textilien
- Kommunale Einrichtungen
- Verwaltungs- und Fertigungsbereiche
- Privathaushalte


Unsere Top 10 Produkt-Highlights kompakt zusammengefasst

1. Spezialeignung für Lithium-Ionen-Akkus

Löschmittel Imprex C mit nachgewiesener Spezialeignung für brennende Lithium-Ionen-Akkus bis 642 Wh* (Typ WKL 6 PRO) und 1285 Wh* bzw. Pouches bis 700 Wh (Typ WKL 9 PRO)


2. Top-Gerät für Daheim

Geeignet für die gängigsten Bände daheim (Brandklasse A)

3. Anrechenbar zur Grundausstattung gemäß ASR 2.2
Wasserlöscher WKL 6 PRO mit 6 LE und WKL 9 PRO mit 9 LE zählt zur Grundausstattung in der Brandklase A für Arbeitsstätten

4. Kartuschen-Technik
Hohe Wartungsfreundlichkeit


5. Bestätigte Nachhaltigkeit
100 % flourfrei, lange Löschmittelhaltbarkeit

6. Gesteigerte Sicherheit
Löschlanze für mehr Abstand zur Gefahrenquelle

7. Einsetzbar an elektrischen Anlagen
bis 1000 V Mindestabstand 1 m (bei höherer Spannung DIN VDE 0132 beachten)

8. Spezialdüse
Mit sehr langer Spritzzeit

9. Standardisierte Ersatzteile

10. Bewährte Schlagknopfarmatur
Mit ergonomisch geformtem, extrem stabilen Tragegriff



Sicherheitshinweise zur Bekämpfung von brennenden Lithium-lonen-Akkus

Aufenthalt im Gefährdungsbereich
Im Brandfall sollten zu allererst die nicht für die Gefahrenabwehr benötigten und ungeschützten Personen der Zugang zum Gefährdungsbereich sowie den Aufenthalt im Gefährdungsbereich untersagt werden. Personen mit Schutzausrüstung sollten immer beachten, dass sie einen Mindestabstand einhalten.
Bei deutlicher Rauchentwicklung oder Gasfreisetzung muss sofort der Gefährundungsbereich verlassen und für ausreichende Belüftung gesorgt werden.


Brandbekämpfung
Zum Löschen dürfen nur geeignete Feuerlöschgeräte, die Löschmittel mit einem hohen Kühleffekt enthalten, verwendet werden. Fachverbände wie die DGUV und der bvfa empfehlen als Löschmittel Wasser, gegebenenfalls mit Löschmittelzusätzen.
Andere Löschmittel, wie z. B. ABC- oder BC-Pulver, Metallbrandpulver oder Kohlendioxid (CO2) dürfen nicht verwendet werden! Zu beachten sind zusätzlich die Warn- und Sicherheitshinweise
auf den entsprechenden Löscheinrichtungen.

Da es bei Batterien auch nach längerer Zeit zu Rückzündungen kommen kann, sind diese nach dem Ablöschen in Wasserbecken oder anderen geeigneten Behältnissen sicher zu lagern. Dieser Behälter muss außerhalb des Gebäudes und abseits weiterer Brandlasten bis zu einer fachgerechten Entsorgung gelagert werden.

Persönliche Schutzausrüstung
Autorisierte Personen sollten nur mit geeigneter, ausreichender, angepasster Schutzausrüstung in Form von Schutzhandschuhen, Schutzkleidung, Gesichts- und Atemschutz agieren.
Grundsätzlich gilt, dass keine Maßnahmen ergriffen werden sollten, die mit dem persönlichen Risiko einer Eigengefährdung einhergehen oder nicht ausreichend geübt wurden.

Sie haben noch weitere Fragen zu Lithium-Ionen-Batterien? Alle Antworten zu den meist gestellten Fragen finden Sie in unseren FAQ - Lithium-Ionen-Batterien.

Und hier finden Sie weitere Sicherheitshinweise zum Löschen von Lithium-Ionen-Akkus von der DGVU und dem bvfa.